Was ist der Steuerstundungseffekt?

Was ist der Steuerstundungseffekt und wie kann ich ihn für mich benutzen? Normalerweise zahlt man jedes Jahr auf seine Gewinne die Steuern, dadurch wird das Kapital reduziert. Die Idee bei der Steuerstundung ist es, dass man nicht jedes Jahr alle Gewinne realisiert und versteuert, sondern durch langfristiges halten der Aktien besser von den Zinseszinsen profitiert. Ich habe den Einfluss dieses Effektes durchgerechnet und überlegt wie ich das für meine Anlagestrategie anwenden kann.

Steuerstundungseffekt berechnen

Ich gehe zunächst von zwei einfachen Beispielen aus, um zu ermitteln wie groß der Effekt dieser Steuerstundung sein kann. Wir haben die folgenden beiden Personen:

Person 1:
Anlagesumme: 10.000€
Haltedauer: 30 Jahre
Zinssatz: 5,5 %
Steuern: 28 %
Gewinne werden jedes Jahr realisiert -> Steuern jährlich bezahlen
Person 2:
Anlagesumme: 10.000€
Haltedauer: 30 Jahre
Zinssatz: 5,5 %
Steuern: 28 % 
Gewinne werden am Ende für die gesamte Laufzeit realisiert -> Steuern nach 30 Jahren

Die Frage ist wie wird sich das Ganze entwickeln? Der erste Gedanke ist ja, dass es doch egal sein sollte, ob ich jährlich die Steuern bezahle oder erst am Ende. Wenn ich das ganze aber durchrechne, sieht man gleich wie groß der Unterschied hier ist. Im folgenden Diagramm siehst du die Entwicklung des investierten Kapitals für die beiden Beispiele im Vergleich:

Entwicklung Anlage mit und ohne Steuerstundung

Der Knick am Ende des Beispiel 2 sind natürlich die Steuern die dann bezahlt werden müssen. Dennoch kann das Kapital die 30 Jahre davor sich sehr schön entwickeln. Während im Beispiel 1 das Kapital jährlich um die Steuern verringert wird, werden die gezahlten Steuern von Beispiel 1 bei Beispiel 2 schön weiter verzinst. Am Ende sind daher nach Steuern 6.000€ mehr drin. Genaugenommen hat Person 2: 30.840,53 € und Person 2 hat 36.813,70 €.

Wie groß ist eigentlich dieser Vorteil nach n Jahren?

Im folgenden Diagramm ist schön zu sehen, das sich dieser Effekt nur langsam steigert. Währen man nach 15 Jahren ‚nur‘ ca. 5% mehr aus seinem Kapital geholt hat, sind es nach 30 Jahren schon ca. 19%.

Vorteil in % durch die Steuerstundung nach n Jahren

Wie kann ich diesen Effekt für mich nutzen?

Aktieninvestitionen haben diesen Effekt mit eingebaut. Denn die Gewinne aus Aktien setzen sich zusammen aus Kursgewinne und Dividenden. Die Dividenden muss man natürlich Jährlich versteuern. Bei den Kursgewinnen sieht das anders aus, denn diese muss man erst dann versteuern, sobald man seine Aktien verkauft. Die 5,5 % aus diesem Beispiel sind zufällig auch die zu erwartenden durchschnittlichen nicht um die Inflation bereinigten Kursgewinne langfristiger weltweit gestreuter Aktienanlagen. Dies hatte ich im folgenden Beitrag analysiert: http://finanzday.de/?p=65

Resümee

Je länger ich es hinaus zögern kann, meine Gewinne zu realisieren und zu versteuern, je besser kann sich mein investiertes Kapital entwickeln. Da ich die Kursgewinne auf Aktien erst beim Verkauf versteuern muss, ist dieser Steuerstundungseffekt für mich ein weiterer Punkt, meine weltweit gestreute ETFs so lange wie möglich zu halten.

Ich warne aber davor, wegen diesem Wissen nur noch Aktien die keine Dividende bezahlen zu kaufen. Denn dies bedeutet nicht automatisch, dass der Steuerstundungseffekt voll ausgenutzt wird. Z.B. Kann eine Firma die in schlechter wirtschaftlicher Lage ist keine Dividende auszahlen.

Keine Anlageberatung

Meine Texte stellen keine Anlageberatung dar. Ich schreibe hier nur über meine eigenen Ideen, Gedanken und Erfahrungen als Privatanleger. Ich möchte mit meinen Artikeln Denkanstöße liefern, damit sich jeder selbst mit der Thematik auseinandersetzt. Ich bemühe mich darum, dass ich die Fakten und Daten in meinen Artikeln bestmöglich zusammenstelle und die Quellen aufliste. Dennoch können die Informationen ganz oder teilweise falsch sein. Die meisten meiner Berechnungen basieren auf den Zahlen und Erfahrungen der Vergangenheit und repräsentieren keine zukünftigen Entwicklungen. Bitte Informieren Sie sich bestmöglich bezüglich Ihrer Investmententscheidung. Ich übernehme keinerlei Haftung für Ihre Anlageentscheidungen.

Kommentarregeln

Ich freue mich über jedes Kommentar und ich schätze jede konstruktive Bemerkung. Bitte weißt mich auf Fehler (Rechtschreibung / Rechenfehler / Denkfehler) konstruktiv hin. Ergänzungen zu den Artikeln sind gern gesehen. Ich halte mir vor, u. a. beleidigende, unsachliche und Werbe- Kommentare zu löschen.